deutschenglishfrançaisarabic

Büro zur Koordinierung der Arabisierung (BCA)

Das Büro zur Koordinierung der Arabisierung (BCA) ist eine arabische Institution, die die Bemühungen arabischer Länder koordiniert, moderne Terminologie zu arabisieren. Ziel des BCAs ist es, einen besseren Weg zu finden, um die arabische Sprache im täglichen Leben, in der Bildung und in allen Bereichen der Kultur, der Wissenschaft und der Medien anzuwenden. Zudem überwacht sie die Fortschritte der Arabisierung in allen wissenschaftlichen und technischen Bereichen.

Das Büro wurde 1961 auf Vorschlag der ersten Arabisierungskonferenz, die 1961 in Rabat stattfand, gegründet und im März 1969 an die Arabische Liga angegliedert. Im Mai 1972 wurde das Büro schließlich der die ALECSO, die im Juni 1970 selbst im Rahmen der Arabischen Liga gegründet wurde, zugeordnet.

Das BCA stützt sich auf einen Beirat, bestehend aus Terminologieexperten und Wissenschaftlern aus mehreren arabischen Ländern. Dieser Beirat übernimmt eine wichtige Führungsrolle und untersucht die Themen, die vom BCA oder vom Generaldirektor von ALECSO ausgewählt und präsentiert werden.

Auf die Initiative des Generaldirektors von ALECSO hin hält das BCA mindestens alle drei Jahre eine Arabisierungskonferenz in einem arabischen Land ab. Während dieser Konferenzen präsentiert das Büro seine Forschungsergebnisse und Vorschläge bezüglich der Arabisierung und der Entwicklung der arabischen Sprache, über die anschließend diskutiert und entschieden wird. An den Konferenzen beteiligen sich neben Regierungsvertretern arabischer Länder, Sprachakademien und Universitäten auch bedeutende Wissenschaftler und Linguisten, die persönlich eingeladen werden. Nach jeder Konferenz teilt das Büro die getroffenen Entscheidungen allen arabischen Ländern und ihnen verbundenen Kommissionen mit und kontrolliert deren Umsetzung.

www.arabization.org.ma

Team BCA

Abdelfettah Lahjomri
„Das moderne Online-Wörterbuch ARABTERM verbessert die Arbeit des BCA hinsichtlich standardisierter Terminologie, trägt bei zur Anreicherung technisch-industrieller Fachgebiete, und leistet einen Beitrag zur Entwicklung der terminologischen Wissensbestände in der arabischen Welt.“

Abdelfattah Lahjomri ist Direktor des Arabisierungs-Koordinationsbüros (BCA) und Professor für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften an der Hassan II-Universität, Casablanca.

Iman Alnaser
„Das ARABTERM-Projekt ist ein Quantensprung in der Verbreitung und Förderung des standardisierten Arabisch durch die Nutzung moderner Kommunikationstechnologie, im Einklang mit den Entwicklungs- und Modernisierungs-Bestrebungen des BCA.“

Iman Alnaser (M.A.) ist seit 2001 als Beauftragte der Lexikographie- und Terminologie-Abteilung am BCA.

Said Cherkani Hassani
„Dieses Projekt ist relevant für meine Tätigkeit als Verwalter einer Terminologie-Bibliothek, da es mir äußerst hilfreiche Verbesserungen im Bereich des E-Networking entdecken hilft.“

Said Cherkani (B.A.) stieß 2001 als Verwalter zur BCA-Bibliothek.

Maria Chouiyakh
„ARABTERM ermöglicht seinen Nutzern, Termini in vier Sprachen zu übersetzen. Wir benötigen derartige Projekte, besonders was die Übersetzung von technischen Begriffen bei Seminaren und Konferenzen anbelangt.“

Maria Chouiyakh (B.A.) arbeitet seit 2001 beim BCA als Programmkoordinatorin.

Lina Malouli Idrissi
„ARABTERM spielt eine wesentliche Rolle im Bereich der Standardisierung technisch-industrieller Terminologie. Es beseitigt sprachliche Hindernisse, auf die Experten wegen mangelnder oder fehlender aktueller und vereinheitlichter Entsprechungen stoßen.“

Lina Idrissi (M.A.) ist am BCA seit 2013 verantwortlich für Koordination und Monitoring.

Driss Kasimi
„Vorteilhafter Weise wird ARABTERM eine Sprachbeobachtungs-Plattform enthalten, die ARABTERM neue, aktualisierte Termini zuführt.“

Driss Kasimi (staatlich geprüfter IT-Techniker) ist seit 1999 als IT-Verwalter beim BCA und führt die Sprachbeobachtungsplattform und Terminologie-Datenbanken.